iPhone 6s Hands On

Testbericht
iPhone 6s

Das iPhone 6s gibt es auch in Rosé

Optisch kaum verändert

Ein bisschen dicker als der Vorgänger, etwas schwerer und in einer neuen Farbe erhältlich: Auf den ersten Blick merkt man beim iPhone 6s kaum einen Unterschied zum iPhone 6. Wir haben uns das aktuelle Apple Smartphone mal etwas genauer angeschaut.

Am Display des iPhone 6s hat sich im Vergleich zum iPhone 6 nichts geändert. Das Retina-Display ist weiterhin 4,7 Zoll groß und hat eine Auflösung von 1334 x 750 Pixel bei 326 ppi. Im Vergleich zu anderen Smartphones mit gleich großem Display wirkt das iPhone 6s etwas in die Länge gezogen.

Besonders gefreut haben sich viele iPhone-Fans – vor allem wohl die weiblichen – auf die neue Farbe, in der das iPhone 6s sowie das iPhone 6s Plus erhältlich sind: Wie schon die Apple Watch gibt es beide Smartphones jetzt in Roségold. Auch wir hatten das Gerät in dieser Farbe zum Testen, doch die Farbe ist reine Geschmackssache und kein Qualitätskriterium.

iPhone 6s

Verschiedene Ansichten des iPhone 6s

Neu im iPhone 6s ist der A9-Chip, der noch schneller ist als die Prozessoren des Vorgängers. Um hier einen Unterschied zu merken, müsste man das iPhone 6s aber wohl mit einem sehr viel älteren Modell vergleichen. Fest steht: Programm öffnen und schließen schnell und laufen reibungslos. Auch der Fingerprintsensor scheint schneller zu funktionieren als beim Vorgängermodell.

Ebenfalls neu – die wahrscheinlich bedeutendste Neuerung – ist die 3D Touch-Technologie. Je nachdem, wie fest der Touchscreen gedrückt wird, reagiert das iPhone 6s anders. Dafür sorgen unter anderem auch die neuen Features Peek und Pop. Peek ermöglicht eine Vorschau, etwa auf den Posteingang des Email-Kontos. Pop – ausgelöst durch stärkeren Druck auf das Display – öffnet eine Mail. An 3D Touch muss man sich zwar erst gewöhnen, aber an sich ist es eine innovative nützliche Funktion, die die Verwendung des iPhones noch intuitiver und vielseitiger macht.

Auch die Kamera im iPhone hat Apple weiter optimiert. Zwar ist deren Auflösung mit 12 Megapixel immer noch niedriger als bei anderen Smartphones, im Vergleich zum iPhone 6 mit 8 Megapixel aber deutlich höher. Das iPhone 6s ermöglicht zudem jetzt die Videoaufnahme in 4K und zieht damit mit anderen Herstellern gleich. Neu ist die Funktion Live Photos: Vor und nach jedem Foto macht das iPhone jetzt zusätzliche Aufnahmen und das sogar mit Ton, quasi wie ein kurzes Video. Ein Klick auf das Foto und es wird quasi zum Leben erweckt. Live Photos sind eine nette Spielerei für zwischendurch und nehmen trotz ihrer Länge nicht allzu viel Speicherplatz weg.

Fazit:

Wer eh schon iPhone-Fan ist, wird auch das iPhone 6s lieben. Der Umstieg vom iPhone 6 lohnt sich aber nicht unbedingt, da die neuen Funktionen wie 3D Touch oder Live Photo eher Spielereien als ein echter Mehrwert sind.

Wer mit dem Gedanken spielt, sich ein neues iPhone 6s zuzulegen, bekommt es unter anderem bei o2 mit Vertrag besonders günstig. Denn das iPhone 6s kostet einmalig nur 19 €, wenn man es mit einem Tarif mit 24 Monaten Laufzeit bestellt, z.B. mit dem o2 Blue All-in M.

"iPhone 6s Hands On"

Bleiben Sie auf dem Laufenden zu diesem und ähnlichen Themen!
Erhalten Sie 1x pro Woche unseren kostenlosen newsletter! (Datenschutz)
-Anzeige-