Sony Xperia Z5 und Xperia Z5 compact im Hands On

Testbericht
Sony Xperia Z5 und Xperia Z5 compact im Test

Sony Xperia Z5 und Xperia Z5 compact im Test

Gewohnte Stärken weiter verbessert

Schon, als wir das Sony Xperia Z3 compact testen konnten, waren wir vor allem von einer Sache begeistert: dem ausdauernden Akku. Der hielt – natürlich abhängig von der Nutzung – locker ein paar Tage durch. Jeden Abend aufladen war also nicht nötig. Umso gespannter waren wir, ob das beim Nachfolgemodell, dem Sony Xperia Z5 compact, auch der Fall ist. Zum Vergleich bekamen wir auch das größere Sony Xperia Z5 zum Test von BASE zur Verfügung gestellt. Lest hier, was die Stärken und Schwächen der Geräte sind und wo ihr sie günstig bekommt!

Design und Anschlüsse

Lange war es ein Alleinstellungsmerkmal von Sony Smartphones, dass die Geräte besonders wasser- und staubdicht sind, da alle Anschlüsse abgedeckt sind. Mittlerweile haben andere Hersteller nachgezogen und bieten ebenfalls widerstandsfähigere Handys an.

Auch die beiden neuesten Sony Xperia Smartphones sind wie die Vorgängermodelle nach IP68 vor Wasser geschützt – zumindest einen kurzen Schauer halten die Geräte problemlos aus. Dabei ist beim Xperia Z5 und Z5 compact – anders als etwa beim Xperia Z3 – der USB-Anschluss zum Laden und Übertragen von Daten offen. Dennoch entsteht durch Wasser kein Schaden, wenn man die Hinweise des Herstellers beachtet: So soll man das Gerät schütteln und den Anschluss erst vollständig trocknen lassen, bevor man das Smartphone benutzt bzw. das Handy mittels USB-Kabel mit einem anderen Gerät verbindet.

Sony Xperia Z5 compact und Xperia Z3 compact

Sony Xperia Z5 compact und Xperia Z3 compact im Vergleich

Nicht nur die Form der Smartphones, auch bei den Tasten am Gerät haben sich Kleinigkeiten geändert. So ist etwa die Starttaste jetzt nicht mehr rund und hervorstehend, sondern schmal und innenliegend. Das verhindert zwar, dass man die Taste versehentlich drückt, allerdings muss man den genauen Druckpunkt finden, um das Smartphone einzuschalten. Das ist jedoch reine Gewohnheitssache, rein optisch gefällt uns die in den Rahmen eingebettete Taste besser.

Wie schon das Apple iPhone oder die neuesten Samsung Galaxy S-Smartphones hat nun auch Sony bei seinen Xperia Z5-Modellen einen Fingerabdrucksensor eingeführt. Der befindet sich im Power-Button, so dass man beim Starten des Geräts es automatisch mit dem eigenen Fingerabdruck entsperrt.

Ebenfalls geändert wurden die Lautsprecherschlitze, die zwar immer noch oben und unten auf der Frontseite platziert sind, jetzt aber näher am Rand. Sie sind länger und dafür schmaler.

Sony Xperia Z5 und Xperia Z5 compact

Detailansichten

Verbesserte Kamera, neue Effekte

Ebenfalls eine Stärke von Sony ist die Kameratechnologie. Hier hat sich auch beim Xperia Z5 bzw. Xperia Z5 compact einiges getan. Wir hatten bereits jede Menge Spaß mit den Kamera-Effekten des Xperia Z3 compact. Davon gibt es jetzt noch mehr, vor allem für Selfies gibt es viele neue Anwendungen. Unter anderem kann man sich Tiermasken “aufsetzen”, die sich schnell dem eigenen Gesichtsausdruck anpassen. Oder man verwandelt sich in einen Star aus alten Hollywood-Filmen, mit perfekt gezogenem Lidstrich und roten Lippen. Die Möglichkeiten sind zahlreich. Was uns hier allerdings gestört hat, ist die Tatsache, dass zu jedem Effekt-Foto auch ein normales Foto aufgenommen wird. Will man nur mit den Effekten spielen, muss man später mühsam die normalen Fotos wieder löschen.

Noch schneller fotografieren geht dank des neuen Autofokus, der so schnell ist, dass man gar nicht mitbekommt, wie die Kamera des Smartphones die Motive scharf stellt. Die Auflösung der Hauptkamera liegt bei 23 Megapixel, die der Frontkamera bei 5 Megapixel. Noch besser gelingen sollen dank des Exmor RS CMOS-Sensors Fotos bei schwachen Lichtverhältnissen, was wir leider nicht getestet haben. Wie immer hilfreich beim Fotografieren ist die Auslöser-Taste an der Seite des Smartphones. So hat man das Gefühl, eine Kamera in der Hand zu haben und kann das Handy beim Auslösen mit beiden Händen festhalten. Das beugt Verwacklern vor, die durch das Berühren des Touchscreens entstehen könnten.

Sony Xperia Z5 und Xperia Z5 compact

Sony Xperia Z5 und Xperia Z5 compact

Videos kannst du mit dem Sony Xperia Z5 in 4K-Qualität aufnehmen. Das ist jedoch keine Neuerung, sondern war schon bei den Vorgängermodellen der Fall. Auch andere Anbieter ermöglichen 4K-Videoaufnahme.

Sowohl bei der Kameranutzung als auch beim Laden ist uns aufgefallen, dass das Smartphone sehr warm wird. Das Handy selbst warnt bei einigen Funktionen davor, dass die Anwendung automatisch beendet wird, wenn das Gerät zu warm wird.

Fazit:

Wie schon das Xperia Z3 compact können wir auch das Sony Xperia Z5 und das Xperia Z5 compact absolut empfehlen! Die Smartphones bieten nicht nur ein brillantes Display und eine schnelle Performance, sondern überzeugen vor allem mit Akkuleistung und starker Kamera. Die Geräte sind auf dem aktuellen Stand der Technik und liefern einen großen Funktionsumfang.

Abgesehen von der Größe unterscheiden sich beide Modelle kaum und bieten Leistung auf hohem Niveau.

Die unverbindliche Preisempfehlung für das Sony Xperia Z5 liegt bei 699 €, für das Xperia Z5 compact bei 549 €. Mit Vetrag gibt es beide Smartphones aber wesentlich günstiger, etwa das Xperia Z5 bei BASE mit Allnet Flat etwa für 55 € monatlich.

"Sony Xperia Z5 und Xperia Z5 compact im Hands On"

Bleiben Sie auf dem Laufenden zu diesem und ähnlichen Themen!
Erhalten Sie 1x pro Woche unseren kostenlosen newsletter! (Datenschutz)
-Anzeige-