Neue ebooks, ebook Reader & ebook Lesegeräte

Übersicht

Nach einem recht zögerlichen Start erleben E-Books inzwischen einen absoluten Aufwärtstrend. In den USA verkauft der Online-Versandhändler Amazon inzwischen mehr elektronische Bücher als auf Papier gedruckte Exemplare. Viele Verlage bringen neue Bücher inzwischen sowohl auf Papier als auch als E-Book auf den Markt. Im Folgenden stellen wir nicht nur aktuelle Top-Geräte vor, sondern halten Sie mit aktuellen News auf dem Laufenden.

Die beliebtesten ebook Reader unserer Besucher:

Top oder Flop: Zu den beliebtesten eReadern. Jetzt mitmachen und bewerten!

eReader kaufen und lesen:

E-Books kann man inzwischen auch auf alle Arten von Smartphones oder Tablet PCs herunterladen. Viele Hersteller und Mobilfunkanbieter, etwa Apple oder auch die Telekom, bieten einen eigenen elektronischen „Bücherladen“ an, in dem der Nutzer nach Belieben stöbern und probelesen kann und anschließend die Bücher kaufen und auf das jeweilige Gerät herunterladen kann.

eBook Reader:

Es gibt aber auch spezielle Geräte zur Wiedergabe von E-Books, sogenannte E-Book-Reader. Am bekanntesten ist wohl Amazons Kindle, das erste Gerät, das kommerziellen Erfolg hatte. Ein erster E-Book Reader, das „Rocket eBook“, erschien bereits 1999, konnte sich aber nicht durchsetzen. Inzwischen gibt es E-Book Reader verschiedener Hersteller, die Zahl ist – anders als etwa bei Smartphones - jedoch noch recht überschaubar.

Mehr als elektronische Bücher:

Die modernen E-Book Reader verfügen über eine Anbindung an den jeweiligen Online-Shop des Anbieters sowie eine mobile Internetverbindung. Somit können sie für weit mehr gebraucht werden als nur Bücher zu lesen. Um das Lesen am Bildschirm angenehmer zu machen, verfügen E-Book Reader über zahlreiche Möglichkeiten, Schriftart und –größe, Helligkeit usw. an die eigenen Vorlieben anzupassen.

Aktuelle News zu eReadern

Der tolino vision bietet Platz für bis zu 2.000 eBooks

tolino vision: Neuer eReader von Telekom und Buchhändlern

Erhältlich ab 5. April

In Zusammenarbeit mit der Telekom als Technologie-Partner bringen die Buchhändler Hugendubel, Thalia, Weltbild und Club Bertelsmann in Kürze das Nachfolgemodell ihres gemeinsamen eReaders tolino shine auf den Markt. Das Gerät soll “neue Maßstäbe bei den Lesegeräten” setzen.
PagePlace wird eingestellt

PagePlace: Gekaufte eBooks vor Portal-Schließung sichern

Konzentration auf tolino shine

Die Telekom stellt zum 31. März 2014 ihr eBook-Portal PagePlace ein. Nutzer, die dort eBooks, Magazine oder Zeitungen gekauft haben, sollten die Inhalte rechtzeitig sichern. Nach Schließung des Portals durch den Betreiber ist online kein Zugriff mehr auf die persönlichen Inhalte möglich.
Die meisten Nutzer lesen eBooks auf ihrem Smartphone

eBooks: Die Wenigsten lesen auf eBook Readern

Smartphones beliebtestes Lesegerät

Zwar steigt der Absatz von eBooks, doch die wenigsten User legen sich spezielle Lesegeräte dafür zu. Stattdessen werden eBooks am häufigsten auf Smartphones gelesen. Nur jeder vierte nutzt hingegen einen eBook Reader. Das teilte der Hightech-Verband Bitkom mit, der zusammen mit dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels eine repräsentative...
Der PocketBook AQUA ist ideal zum Lesen am Strand oder am Pool

PocketBook AQUA: Wasserdichter eBook Reader

IP57-Zertifizierung

Zur Pariser Buchmesse hat PocketBook hat den ersten wasser- und staubdichten eBook Reader angekündigt. Der PocketBook AQUA ist somit ideal zum Lesen am Strand oder am Pool. Sollte das Gerät einmal ins Wasser fallen (bis 1 Meter Tiefe) macht ihm das nichts aus.
Apple bietet jetzt auch in Deutschland Lehrbücher an

Apple iBooks: Lehrbhücher fürs iPad jetzt auch in Deutschland

Interaktive Lehrbücher

Apple erweitert das iBook-Angebot in Deutschland und bietet jetzt auch Lehrbücher an. Die können auf das iPad heruntergeladen werden und bieten ein interaktives Lernerlebnis. Denn in den Büchern findet der Leser nicht nur Text, sondern auch Bilder, Diagramme, Videos oder 3D-Objekte, die den Lernstoff veranschaulichen.
weitere News zu eReadern
-Anzeige-